Unser Protest geht weiter!

 

Das Fürther Bündnis Atomausstieg JETZT ruft zum fünften Mal Fürther Bürgerinnen und Bürger zu einer Kundgebung auf, um ihren Protest gegen Atomkraft zum Ausdruck zu bringen und der Opfer in Fukushima zu gedenken. Sie findet wie immer montags um 18.00 Uhr am Bahnhofsplatz statt.

Das Datum für die nächste Kundgebung ist der 18. April 2011.

 

In diesen Wochen mitzuverfolgen, was unserem Planeten angetan wird, macht traurig und wütend zugleich. Das Leid so vieler Menschen in der Region um Fukushima ist nicht zu fassen. Während eine Schreckensmeldung die nächste jagt, sorgt sich Herr Kauder um die Aktionäre. Wir sorgen uns um die Lebensgrundlagen der nächsten Generationen. Wie Kauder, so warnt auch CDU-Generalsekretär Gröhe davor, voreilig aus der Kernkraft auszusteigen. Ebenso will FDP-Generalsekretär Lindner die Atommeiler länger am Netz lassen, als seinerzeit von Rot-Grün vorgesehen.

 

Nichts gelernt aus Harrisburg.

Nichts gelernt aus Tschernobyl.

 

Was werden die Lehren aus Fukushima sein?

 

Wir fordern das Ende des Atomzeitalters, damit es nicht bei einem Moratorium bleibt, dem keine Konsequenzen folgen.

 

Schluss mit einer Risikotechnologie, die nicht beherrschbar ist, die bereits beim Uranabbau die Lebensräume indigener Völker zerstört, deren strahlende Fracht rund um den Globus transportiert wird, die beim Betrieb Kinder einem erhöhten Leukämierisiko aussetzt und die tonnenweise radioaktiven Müll produziert, für den es weltweit kein Endlager gibt.

 

Wir setzen uns ein für den zügigen Ausbau regenerativer Energien. Sie sind sauber, sicher, unendlich verfügbar, schaffen Arbeitsplätze und halten die Wertschöpfung in der Region.

 

Wir fühlen uns solidarisch mit allen Menschen, die sich für eine lebenswerte Zukunft ohne Atomkraft einsetzen.

Als RednerInnen dürfen wir diesmal Jutta Czurda begrüßen – Sängerin und Choreographin, Richard Mergner – Landesbeauftragter vom Bund Naturschutz, Jugendliche des Theater-Jugend-Clubs Fürth mit Johannes Beissel.

 

Mit der Unterstützung durch engagierte Menschen aus den Bereichen Kunst, Kultur und Umwelt wollen wir kreativ und lebendig protestieren.

 

Atomkraftwerke abschalten…unverzüglich…unumkehrbar

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Gisela Hirth

Sprecherin des Fürther Bündnis Atomausstieg JETZT